Rentiere in freier Wildbahn

 

Auf unserer Wanderung im Muddus-Nationalpark erwiesen sich die Jungs als zäher als gedacht. Die insgesamt siebenstündige Tour (14 km durch den Wald) absolvierte sogar Matti mit nur einstündiger Pause auf Hannes` Schultern. Meinetwegen hätte es ehrlich gesagt auch nicht länger sein müssen, zumal es beinahe ausschließlich durch den Wald ging. Ziel der Wanderung war der Muddus-Wasserfall – ja, ganz nett. Den eigentlichen Höhepunkt bildete allerdings ein von Bennet entdecktes Rentier, dem Hannes noch mit der Kamera hinterherjagte. Das Rentier blieb natürlich nicht geduldig stehen, dementsprechend … siehe Foto.

Auf der Fahrt nach Kvikkjokk schlenderte dann prompt wieder eines die Straße entlang – selbstverständlich ebenfalls fotodokumentarisch erfaßt.

In Kvikkjokk endet die Staße. Wirklich. Danach nur noch Wildnis. So hatte ich mir das vorgestellt. Ich hoffe, die Jungs finden`s auch so toll. Wir planen eine eintägige Bergwanderung und eine zweitägige Kanutour. Das zu befahrende Gewässer haben wir extra für die besorgten Omas schon mal im Voraus fotografiert (siehe unten).

Y.

admin 4. August 2011 Allgemein 5 Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

5 Kommentare zu “Rentiere in freier Wildbahn”

  1. Kelam 4. August 2011 um 18:15 Link zum Kommentar

    Ja sauber! Genau so soll doch ne SkandinavienTour sein!
    Sonne, Taiga, Allrad und wilde Kreaturen…
    Viel spaß auf der Kanutour und bitte fleißig weiter posten.
    Wir freun uns immer über neue Eindrücke, das hellt den Arbeitsalltag auf :)!

    Bis bald,
    Kel

  2. adminam 24. August 2011 um 16:25 Link zum Kommentar

    hi kel, aufhellen? auch bei miserabler laune ist es hier bis zwölf hell. die haben’s echt gut hier. 😉

  3. Mandy und Marekam 6. August 2011 um 20:28 Link zum Kommentar

    Liebe Rennaus,

    Wir sind sehr beeindruckt von den wunderschönen Bildern, Euren Berichten und der ganzen Wahnsinns-Tour! Hut ab! Die wilden Flüsse und Berge und Seen, und das mit 4 Kindern – Ihr seid der Hammer!

    Wir schauen mittlerweile täglich auf Eure Website, und verfolgen alles sehr gespannt …

    Am liebsten würden wir Geld spenden, for the smooth running of the tour, wäre das erlaubt?

    Liebe Gruesse aus dem verregneten Rostock senden

    Hanna, Klara, Emil, Mandy, Marek

  4. Lindeflohsam 7. August 2011 um 10:42 Link zum Kommentar

    Hallo ihr Sechs,
    immer mal wieder schön etwas von euch zu lesen und zu sehen. Wir verfolgen mit großer Spannung und Interesse eure Berichte und beneiden euch!!!
    Liebe Grüße aus Rostock und viel Spaß weiterhin wünschen
    Micha, Katrin, Anouk und Greta

  5. adminam 24. August 2011 um 16:22 Link zum Kommentar

    Hallo Ihr vier! Danke für die lieben Grüße. Wie läufts mit Schulkind? Seid Ihr eigentlich in der St.-Georg Schule? Sollten wir als Lehrer auf der Reise total versagen, kommt Bennet in Anouks Klasse. 😉 Der kann dann wenigstens mit Ebbe, Flut und Paddeltechnik brillieren.
    Liebe Grüße von Matti an Greta. Die zwei haben ja noch zwei gemeinsame Jahre in der Augustenstraße vor sich…

Einen Kommentar schreiben